Bei Ihrem Besuch auf unserer Website verwenden wir Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu. Mehr über unsere Datenschutzrichtlinien

Aktueller Marktbericht Q1 2020

Marktbericht vom 03. April 2020

  • Gutes erstes Quartal am Zweitmarkt für Geschlossene Fonds
  • Immobilienfonds mit starkem Anstieg bei Nominalkapital und Kaufpreis
  • DZAG verzeichnet deutliche Zunahme von Verkaufsaufträgen

Gesamtmarktanalyse

Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds startet mit einem guten ersten Quartal in das Handelsjahr 2020. Das am Markt gehandelte Nominalkapital steigt im Vergleich zum vierten Quartal 2019 deutlich um 9,3 Prozent auf 76,9 Millionen Euro. Die Summe der Kaufpreise legt im gleichen Zeitraum sogar um 29,9 Prozent zu und liegt bei 66,2 Millionen Euro. Der durchschnittliche Handelskurs über alle Anlageklassen liegt im ersten Quartal 2020 bei 86,0 Prozent – und damit um fast 19 Prozent höher als in den Monaten Oktober bis Dezember 2019. Lediglich die Zahl der gehandelten Beteiligungen sinkt leicht auf 1.923.

Die Deutsche Zweitmarkt AG erfasst kontinuierlich den öffentlich sichtbaren Handel in den Sparten Immobilie, Schiff und Sonstige Fonds. Auf Immobilienfonds entfällt mit fast 65 Prozent wie gewohnt der größte Umsatzanteil. Es folgt die Assetklasse der Sonstigen Fonds mit 19 Prozent sowie die der Schiffsfonds mit knapp 16 Prozent. Der Durchschnittskurs im Bereich der Immobilienfonds liegt im ersten Quartal 2020 bei mehr als 113 Prozent, im Bereich der Sonstigen Fonds bei 38 Prozent und bei Schiffsfonds bei knapp 33 Prozent. Mit einem Nominalumsatz von 17,8 Millionen Euro und einem Kaufpreisvolumen von 13,5 Millionen Euro startet die Deutsche Zweitmarkt AG sehr gut in das neue Geschäftsjahr 2020.

Der derzeit stattfindende Lockdown von weiten Teilen der globalen Wirtschaft führt zwangsläufig zu Verwerfungen an den Kapitalmärkten. Eine Rückspiegelung der aktuellen Situation kann die DZAG auch für den Zweitmarkt für geschlossene Fonds feststellen. „Kursanpassungen sind vor allem im Bereich der Hotel- und Einkaufscenterfonds sowie im Bereich der Containerschifffahrt spürbar“, erläutert Jan-Peter Schmidt, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. In allen Fondsklassen kommt es aber auch weiterhin zu erfolgreichen Vermittlungen, wie die guten Zahlen im Monat März belegen. „Auch wenn wir gerade eine deutliche Zunahme an Verkaufsaufträgen verzeichnen, sehen wir insbesondere bei den Sonstigen Fonds, und hier vor allem bei Erneuerbaren Energien, ein ansteigendes Preisniveau – unberührt von der derzeitigen Situation“, so Schmidt zur aktuellen Entwicklung am Zweitmarkt.

 

Marktanalyse Immobilienfonds Q1 2020

Von Januar bis März 2020 wurden 1.182 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Immobilienfonds registriert – etwas mehr als im Quartal zuvor (1.157). Mit einem Anteil an vermittelten Beteiligungen von etwas mehr als 61 Prozent sind Immobilienfonds die meistgehandelte Assetklasse. Das gehandelte Nominalkapital liegt mit 49,9 Millionen Euro deutlich über dem des Vorquartals (42,1 Millionen Euro). Die Summe der Kaufpreise steigt um mehr als 43 Prozent und liegt bei 56,5 Millionen Euro. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Immobilienfonds steht erneut der DWS – Deutsche Grundbesitz-Anlagefonds 6 Olympia-Einkaufszentrum München mit einem Handelskurs von 1.008,00 Prozent (Januar 2020). Der Deutsche Zweitmarktindex für geschlossene Immobilienfonds (DZX-I) schließt am 27. März 2020 mit einem erneuten Allzeithoch bei 1.310,05 Punkten.

Marktanalyse Sonstige Fonds Q1 2020

Im ersten Quartal 2020 wurden insgesamt 501 Handelsabschlüsse im Bereich der Sonstigen Fonds registriert – ein Rückgang um mehr als 16 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2019 (602). Das gehandelte Nominalkapital fällt mit 15 Millionen Euro niedriger aus als im starken Vorquartal (16,7 Mio. Euro), die Summe der Kaufpreise fällt auf 5,7 Millionen Euro (Q4 2019: 8,3 Mio. Euro). Der Durchschnittskurs notiert mit 38 Prozent mehr als 11 Prozentpunkte unter dem des vierten Quartals. Dies liegt vor allem darin begründet, dass institutionelle Anleger derzeit gezielt und im großen Rahmen Beteiligungen suchen, deren wirtschaftliche Parameter bislang eher unterdurchschnittlich waren. An der Spitze der Top Ten der gehandelten Sonstigen Fonds steht der MIG – MIG Fonds 7 mit einem Handelskurs von 157,00 Prozent (Januar 2020). Der Anteil der Sonstigen Fonds an der Anzahl der insgesamt gehandelten Beteiligungen liegt im ersten Quartal 2020 bei 26 Prozent.

Marktanalyse Schiffsfonds Q1 2020

Im ersten Quartal 2020 wurden insgesamt 240 Handelsabschlüsse im Bereich der geschlossenen Schiffsfonds registriert – und damit nur 25 weniger als im Vorquartal. Der aktuelle Anteil an gehandelten Fonds am Gesamtmarkt liegt für Schiffsfonds bei etwas über 12 Prozent. Das gehandelte Nominalkapital beträgt 12,1 Millionen Euro, ein Anstieg von knapp 5 Prozent gegenüber den Monaten Oktober bis Dezember 2019 (11,5 Mio. Euro). Die Summe der Kaufpreise steigt um mehr als 25 Prozent und beträgt 3,9 Millionen Euro. Der Schiffsfonds mit dem höchsten Handelskurs in diesem Quartal ist der Nordcapital – MS „E.R. Benedetta“ mit einem Handel zu 85,5 Prozent (Januar 2020). Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX-S) schließt am 27. März 2020 bei 628,57 Punkten.

Archiv

Sie haben eine Ausgabe verpasst? Hier finden Sie alle Marktberichte:

Zum Archiv

Marktbericht abonnieren

Wenn Sie unseren quartalsweise erscheinenden Marktbericht per E-Mail erhalten möchten, tragen Sie Ihre Kontaktdaten in das unten stehende Formular ein. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Anmeldung. Sie können den Marktbericht jederzeit wieder abbestellen.

Gesamtmarkt – Vergleich Q4 2019 / Q1 2020

Über die Deutsche Zweitmarkt AG

Die Deutsche Zweitmarkt AG vermittelt bereits seit dem Jahr 2006 erfolgreich Käufer und Verkäufer von Vermögensanlagen im Zweitmarkt. Die internet­basierte Handelsplattform umfasst mehr als 65.000 Zweitmarktkurse aus allen Anlageklassen der geschlossenen Fonds – von Immobilien im In- und Ausland über Mobilien wie z.B. Schiffe und Flugzeuge bis zu Projekten für Erneuerbare Energien sowie Private Equity. Neben der unkomplizierten Handels­abwicklung bietet die Deutsche Zweitmarkt AG ihren Interessenten umfassende Infor­ma­tionen über langfristige Markt- und Kursentwicklungen sowie über die tages­aktuellen Kauf- und Verkaufsorder. Ob Privat­anleger oder Institutionelle Investoren: Die ebenso professionelle wie persön­liche Betreuung und der direkte Zugang zu potenziellen Kauf­interessenten machen die Deutsche Zweitmarkt AG zum leistungs­starken und verlässlichen Partner. Das Hamburger Unter­nehmen ist ein zugelassenes Finanz­dienstleistungs­institut und bei der Bundesanstalt für Finanz­dienstleistungs­aufsicht (BaFin) unter der ID 126273 gelistet.

Kontakt

Deutsche Zweitmarkt AG
Jan-Peter Schmidt
040 / 30 70 26 00
newsnoSpam@deutsche-zweitmarkt.de